Schweizer Team gewinnt International Management Cup der Eurel

Das Schweizer Team gewann den in Berlin im Rahmen der Generalversammlung der Eurel durchgeführte Final um den Internationalen Management Cup 2014.
 

Der Wettbewerb startete in der Vorrunde mit über 150 Teilnehmenden aus 8 Ländern. Das Team der ETH Zürich bestehend aus Matthias Bucher, Stefan Tschannen und Roger Wiget gelang es, sich für die Endrunde in Berlin zu qualifizieren.

Mit ihrem wirtschaftlichen Gespür für die systematischen Zusammenhänge gelang es ihnen, ihr virtuelles Unternehmen am erfolgreichsten an der Börse zu platzieren.

 

Praxisnah geschickt taktieren          

Der Eurel International Management Cup (IMC) ist ein strategischer Geschäftssimulations-Wettbewerb für Studierende und junge Ingenieure aus dem Elektroengineering. Diese praxisorientierte Simulation betrifft alle Belange einer Geschäftsführung.

So bestand die Aufgabe während dieses internationalen Teamwettkampfs darin, ein virtuelles Unternehmen in Konkurrenz zu den anderen Teilnehmenden unter möglichst geschickter Führung durch Produkt-Lifecyles, Reengineering, Produktivitätsoptimierungen, geeignete Personalführung, aber auch durch den Einsatz von Corporate Identity und Shareholder-Value-Management-Instrumenten zum Erfolg zu bringen. Die beste Strategie führte zur höchsten Börsenkotierung und somit zum Sieg.

Der IMC bietet ambitionierten Studierenden und Jungingenieuren eine ausgezeichnete Plattform, die Geschicke eines Unternehmens im internationalen Umfeld praxisnah zu erproben. 

 Electrosuisse gratuliert ihren Jungmitgliedern zum tollen Sieg und freut sich, Ingenieure mit den immer wichtiger werdenden unternehmerischen Fähigkeiten zu seinen persönlichen Mitgliedern zählen zu können. (WJ/Ko)